Die Sache mit den fixen Ideen…

Nun fand man in letzter Zeit auf meinem Blog sehr viel Blogger-Content. Diese Dinge die Blogger eben so machen. Interessante, hilfreiche oder einfach nur lustige Beiträge Schreiben und euch Leser unterhalten. Dabei vermisse ich den Hauptzweck dieses Blogs etwas … nämlich den unüberlegte Sachen zu tun und dabei ganz tolle Dinge zu erleben.

Wer schon länger meinen Blog liest, hat sicher festgestellt, dass ich a) leicht zu Unfug zu überreden bin und b) öfter mal Dinge tue die eskalieren. Am schönsten wird es wenn a) und b) eine Symbiose eingehen.

Nun hab ich mich die Tage schon von Sascha zur #NoPlankNoPain-Challenge überreden lassen (also nicht dass man mich wirklich hätte überreden müssen). Das fühlt sich schon richtig gut an, wieder so langsam ins Bekloppten-Business einzusteigen.

Nach über 4 Wochen Pause ist die Erkenntnis gereift, dass nichts tun auch nichts bringt. Auch wenn mein Laufzustand immer noch ungeklärt ist, ist mir klar, dass 2016 als Laufjahr niemals das sein kann, was ich mir vorgestellt habe. Lassen wir das mal so stehen.

Dennoch bin ich für blöde Ideen empfänglich, zum Beispiel für die Frage ob ich dieses Jahr wieder bei der MSR300 starten würde (leider nein). Allerdings entzündete diese Frage einen Funken, den Radsportfunken. Die Idee das Laufen hinten an zu stellen, bis es wieder zufriedenstellend läuft, ist nicht neu. Mein Blick in meinen Laufabgrund hat mir das offenbart.

Also fiel folgender Tweet auf fruchtbaren Boden

Ist es da verwunderlich, dass ich mich sofort angesprochen gefühlt habe? In 0,00039 Millisekunden setzte sich diese Idee in meinem Hirn fest, natürlich galt es noch einen ehelichen Passierschien für Beklopptheiten 2016 bei der allerbesten Ehefrau der Welt abzuholen, was mit erstaunlich wenig Gegenwehr möglich war.

Tja… und so nehmen Dinge ihren lauf. Auf einmal klickt man auf der Rad am Ring Seite herum und beschäftigt sich damit ob und wie man 24h da herumradeln will … und weil man das natürlich in allerbester #allebekloppt Manier nicht alleine macht versucht man noch so viele Menschen wie möglich anzustiften.

Also, habt ihr (wenigstens grundlegendes) Interesse beim 24h Rennrad-Rennen bei Rad am Ring mitzumachen? Dann tragt euch doch mal in diese Tabelle ein. Ob,wie und wieviele #allebekloppt  Teams an den Start gehen???  Die Veranstaltung ist vom 29. bis 31. Juli und ein 4er Team wäre toll

to be continued …

Bildquelle: Rad am Ring Pressebilder

Posted in Bike and tagged , , , , .

20 Comments

  1. Ein guter Freund von mir hat sich den Spaß auch schon gegeben, allerdings allein. Aber der sitzt mehr auf dem Rad als alles andere.

    Aber das Vorhaben ist dafür geschaffen den #allebekloppt Stempel zu bekommen und wenn es mit dem Laufen nicht klappt wie man möchte sucht man sich andere Dinge die nicht alltäglich sind. Auswahl gibt es da genug. Zum Glück besitze ich kein Rad, sonst stände ich in der Tabelle drin. :D Viel Spaß und ich bin auf das continued gespannt :)

    • Sagen wir mal so, nach der MSR300 und der eher untypischen Vorbereitung schockt mich nichts so schnell … und zudem könnte es auch noch ein großer Spaß werden.

  2. Schade! Dieser Einfall kommt leider zu spät oder genau zur rechten Zeit?

    Leider harmonieren die Termine 24h München und Rad am Ring nicht so gut für Solostarter. Eigentlich gar nicht. Aber vielleicht ist der Olympiapark eine Alternative? Und wenn nicht, wie ist denn der Plan am Ring? 1er? 2er?

    Hilfe und Tipps kann ich euch geben. Alles andere mal schauen. RaR ist ja ebenso ne Sache. Und allebekloppt gefällt mir.

    Viele Grüße
    Daniel

    • Naja Plan kann man das ja in den wenigen Stunden in denen die Idee entstanden ist nicht wirklich nennen :-)
      Momentan hätten wir ein 2er-Team zusammen, allerdings kenne ich ja die üblichen Verdächtigen des #allebekloppt-Umfeld, mal gucken wie viele wir vllt. noch zusammenbekommen könnten.

      Ich bin auf jeden Fall stark angefixt … so entstehen die witzigsten Sachen die am Ende am meisten weh tun :-))))

      • 2er fahre ich dieses Jahr am Alfsee im Juni das erste Mal. Ich find neben Solo (ganz eigener Reiz) 2er und 4er sehr attraktiv, alles andere ist mir für 24h zu wenig eigene Fahrzeit :D

        Wenn es um logistische Hilfe oder Vorbereitungsfragen oder Technik geht, stehe ich gerne zur Verfügung.

  3. Ich bin gespannt auf den Beitrag dazu :). Wird sicher eine solide Sache werden. Ich muss mich in Sachen Sport gerade neu finden und dann auch sehen, ob Radsport etwas für mich sein kann. Sei es nun dauerhaft oder als nur als Übergang.

    • Mich hat ja auch eine Verletzung zum radeln gebracht (damals Quadrizepssehnenansatzreizung) – geschadet hat es mir nicht, naja vielleicht finanziell, aber sonst nicht.
      Ich kann ja nur Werbung dafür machen. Radsport ist anders aber doch so gleich zum laufen.

      Ich würde mich freuen, wenn die Teilnahme klappt, denn nachdem so viel unsicher ist hätte ich mal einen Anker der mich motiviert… und bis zu meiner Pause war die Radform für den Winter echt spitze, warum also nicht mal wieder was beklopptes machen :-)

      Ich hab dich natürlich ab sofort im Auge … mit so einem Spinning-Bike allein wird man ja auch nicht glücklich, man muss raus und den Fahrtwind spüren :)

  4. Immer im Kreis oder wie muss ich das verstehen?
    Ich habe leider „nur“ ein Mountainbike, weiß nicht ob das so vorteilhaft ist. „Bekloppt“ hört sich aber definitiv immer gut in meinen Ohren an :D

    • Naja, die Höhenmeter wären für mich nicht das Problem. Wenn ich Touren fahre, dann sind da gerne mal 1500 auf 30-35km mit dabei. Latent bergauf kann jedoch auf die Dauer auch zerstören, aber sonst wärs ja langweilig ;)

      Aber jetzt mal ernsthaft: fährt da überhaupt jemand mit dem MTB oder wäre das absolut nicht zu raten? Ansonsten müsste ich das schlimmstenfalls noch auf Bekloppt2.0 für mich umformulieren..

      • Also laut Ausschreibungsbedingungen kann man tatsächlich mit allem was ein Rad ist starten, ob das ratsam ist kann ich leider nicht sagen, denn bezüglich vernünftigen Argumenten bin ich nicht zugänglich :-)))

        • Jetzt habe ich selbst noch ein bisschen intensiver auf der Seite nachschauen können. Räder mit Scheibenbremsen sind nicht erlaubt und es gibt sogar ein 24h MTB Rennen, aber auch da sind sie nicht erlaubt. Irgendwie kenne ich aber kaum noch Leute, die V-Brakes an ihren Bikes haben..demzufolge würde ich aufgrund dessen ja schon ausscheiden, blöde Sache.

  5. Rad am Ring ist zwar zwei Wochen nach dem Kölnpfad, aber wenn ich nicht alleine 24 Stunden fahren muss kann ich ja mal schauen wie lange die Kraft ausreicht ☺

  6. Pingback: #Lieblingsblogs Empfehlungen von euch für euch – Coffee & Chainrings

  7. Schade, schade. Hatte das schon länger im Kopf, aber das wäre unvernünftig an diesem Termin. Glaube ich .. weiß ich aber nicht. Ich find diesen #allebekloppt-Hashtag zwar total bescheuert :-p, aber nunja .. interessant ist das ja schon, wenngleich ich jetzt echt kein Rennradler bin.

    Ich trage mich mal nicht ein .. ist mir ehrlich gesagt zu heiß. :D

  8. Pingback: Trailrunnersdog goes Rad am Ring 2016 › Trailrunnersdog - Weil 6 Beine einfach mehr Grip haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*