Läufergericht

Läufergericht Blogparade – Lachs auf Quinoa-Belugalinsenbett mit provencialischen Gemüse

Läufergericht

Blogparade Laufen-total.de

Heute gehts um mein lieblings Läufergericht. Laufen-total.de hat eine Blogparade zu diesem erstklassigen Thema ins Leben gerufen – es geht um essen und das mache ich nachweisslich sehr gerne. Da lasse ich mich nicht lumpen. Das Thema Läufer und ihre Lieblingsgerichte wiederum macht es mir etwas schwerer, immerhin habe ich so viele! Ein astreines Läufergericht wäre bei mir z.B. Müsli, da ich das immer und zu jeder Zeit essen kann, aber ich habe einen Eiweissknaller aus meinem Kochrepertoire ausgesucht – die Zubereitung ist etwas aufwändiger, aber versprochen … es lohnt sich!

Spielregeln der Blogparade

Für alle interessierten nochmals kurz die Spielregeln.

Die Blogparade geht bis zum 01.07.2013. Wie läuft diese genau ab?

  1. Ihr veröffentlicht einen Artikel mit Eurem Lieblingsrezept oder Eurer Lieblingsspeise auf Eurem Blog. Dabei ist Euch überlassen, wie Ihr den Artikel gestaltet und umsetzt.
  2. Danach informiert Ihr laufen-total über die Kommentarfunktion oder per Mail über den neuen Artikel.
  3. Am 2. Juli wird eine Zusammenfassung zur Bloparade verfasst und auf alle einzelnen Artikel verweisen.

Zutaten

Wie schon der episch lange Titel erkennen lässt, ist mein Läufergericht kein Snack für Zwischendurch, aber auch nicht unbedingt Sterneküche. Für 3 Personen benötigt man folgende Zutaten:

  • 500gr Lachs (in meinem Fall Tiefkühllachs)
  • 150gr Beluga-Linsen
  • 150gr Quinoa
  • 1 rote Paprika
  • 1 gelbe Paprika
  • 1-2 kleine Zucchini
  • 1-2 Karotten
  • 100gr grüne Bohnen
  • 1 Zwiebel
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 250gr Magerquark
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Basilikum, Thymian, Rosmarin & Co.

Zubereitung

Jetzt wird gekocht! Zucchini in kleine Scheiben schneiden, Paprika in Stücke und die Karotten in Rädchen.  Eine Zwiebel in Ringe schneiden, die grünen Bohnen putzen. Etwas Olivenöl erhitzen, zuerst die Karotten etwas andünsten, dann das restliche Gemüse zugeben und die Knoblauchzehe dazu pressen. Das Gemüse mit Salz, Pfeffer und den Gewürfen abschmecken und mit geschlossenen Deckel das Gemüse bissfest dünsten.

Für den Lachs den Backofen auf 180°C vorheizen und 20 Minuten garen.

Die Quinoakörner mit heißem Wasser abwaschen um die Gerbstoffe aus den äußeren Schichten zu lösen. Zur Zubereitung Quinoa in der 2,5-fachen Menge gesalzenen Wassers 20 Minuten köcheln und 5 Minuten ausquellen lassen.

Die Beluga-Linsen werden in der 3-fachen Wassermenge (ungesalzen aber mit einem Schuß Essig) ebenfalls auf kleiner Flamme gar gekocht.

Dazu gibt es Sour Cream. Magerquark und Creme Fraiche mit einem Löffel Essig und etwas Zucker vermischen. Aus den o.g. Kräutern, Salz und Pfeffer sowie der restlichen Knoblauchzehe den Dip anrühren und abschmecken.

Und wie gesund ist das ganze?

Wie gesund es ist weiß ich nicht, aber das Gericht bietet sehr viel hochwertige Nährstoffe. Der Lachs bietet wertvolles Omega 3. Paprika enthalten viel Vitamin E und C, Karotten liefern bekanntlich Vitamin A. Quinoa liefert neben pflanzlichen Eiweiss zudem ungesättigte Fettsäuren und Mineralstoffe. Dazu natürlich noch die Beluga Linsen die erstklassige Kohlenhydrate und Eiweiss liefern und B-Vitamine enthalten. Dazu noch Sour Cream, deren Magerquarkanteil einen sehr hohen Anteil des für Sportler wichtigen Eiweiss Glutamin liefert.

Fertig ist das Läufergericht

Und wenn es dann fertig ist, sieht es so aus. Schmeckt sehr lecker, macht pappsatt und gibt richtig viel Power. Guten Appetit!

Läufergericht

Lachs auf Quinoa-Belugalinsenbett mit provencialischen Gemüse

Posted in Drumherum and tagged , , , , .

4 Comments

  1. Hallo Daniel,

    vielen Dank für Deine Teilnahme an der Blogparade. Interessantes Rezept. Werde ich auf alle Fälle mal probiere, als Vegetarier lasse ich den Lachs einfach weg. Quinoa kenne ich noch nicht, bekommt man das in herkömmlichen Geschäften?

    Gruß Heiko

    • Hallo Heiko,

      Quinoa bekommt man Zwischenzeitlich in so gut wie allen gut sortierten Supermärkten. Ich selbst kaufe allerdings so etwas gerne von Allnatura, also z.B. bei DM oder im Reformhaus.

      Viele Grüße
      Daniel

  2. Hallo,

    das Rezept es wirklich tolle und ich werde es gleich morgen Abend einmal nachkochen! Ich wollte aber auch noch ein paar Tipps zum Block loswerden. Und zwar, wenn man ein Rezept veröffentlicht, dann sollte meiner Meinung nach gleich zu Beginn ein Bild des gekochten kommen, damit man sich ein besseres Bild machen kann und nicht erst am Ende!

    Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*