Film & Run

Actioncam und Traillauf

Vor kurzem hatte mich die Gadgeteritis wieder erwischt und ich habe mir eine Actioncam besorgt. Nach den ersten versuchen mit der Kamera war ich etwas enttäuscht von der Bildqualität – andererseits ist das Ding schön klein, passt gut auch in die Hand und man nimmt sie gerne mal mit.

Nun gibt es beim Laufen wenig Dinge die wirklich filmenswert sind, ein 20km Lauf auf einem asphaltierten Radweg wäre der Langweiler schlechthin. Ich selbst sehe aber gerne Filme von Trailrunnern die durchs Unterholz heizen immer mit einem Blick in die Natur … das macht Lust es einfach selbst nachzumachen.

Darum habe ich mir nun Mühe gegeben nicht nur einen einfachen Lauf zu filmen sondern das ganze etwas aufregender zu gestalten und zu schneiden. Verwendet wurde eine Sony HDR-AS15 – gefilmt aus der Hand oder mit abgelegter Kamera. Zubehör wie Stativ & Co. habe ich keins.

 

Das ganze „Projekt“ hat auf jeden Fall Spaß gemacht, wobei – wie schon gesagt – die Bildqualität etwas leidet. Zudem braucht man für bewegte Sequenzen auf jeden Fall eine Lösung, entweder eine Art „Handstativ“ oder das Original angebotene Zubehör, womit man die Kamera für die Ich-Perspektive am Stirnband trägt.

Mal sehen wie das Thema Film & Run weitergeht ;-)

Posted in Zubehör and tagged , , , .

4 Comments

  1. Ich finde den Film gut gelungen – allerdings gefallen mir die „statischen“ Aufnahmen immer noch am Besten, bei welchen die Kamera einfach still steht :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

    • Schön dass so eine Spielerei dann doch ankommt ;-)
      Kann Deinen Einwang aber auch gut verstehen, Du glaubst gar nicht wie viel Material da einfach zu verwackelt war. Vor kurzem habe ich ein Video gesehen, da hat ein Trailrunner die Kamera auf seinem Stock (Nordic Walking Stöckchen *ggg*) montiert hatte und den dann am ausgestreckten Arm geführt hat, das ergab eine tolle Perspektive und war deutlich ruhiger … damit werde ich vllt. mal experimentieren.

    • Freut mich ;-) … Die Gegend ist wirklich toll, wenn ich dran denke dass ich jahrelang einfach alles ignoriert habe. Die letzten 3 Szenen sind z.B. kein 400m Luftlinie von zu Hause entfernt entstanden. Seitdem ich regelmässig Laufe schätze ich meine Umgebung eindeutig … vor allem auch dass wir am Stadtrand wohnen.

      VG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*