ZUT Supertrail Trainingsplan – 1. Woche

Das ist jetzt mal ein ausserordentlicher Beitrag, immerhin habe ich mich schon vor einiger Zeit von typischen „Laufblog“ Beiträgen verabschiedet. Ein typischer Laufblog Beitrag ist es zu schreiben wie denn das Training so lief … das schreibt man dann so oft, bis es keinen Menschen mehr interessiert.

Aber ich nehme mir mal heute wieder die Freiheit, denn ich habe immerhin einen Trainingsplan, haben ihn durchgeplant und damit angefangen.

Deswegen freut es mich um so mehr, dass ich nach der ersten Woche des ZUT Supertrail Trainingsplan mit viel Zufriedenheit und Glück zurückblicke … und das obwohl ich einen großen Teil der Woche noch mit den Ausläufern der Erkältung zu kämpfen hatte.

Aus diesem Grund begann mein Trainingsplan auch damit, dass ich den Ruhetag vorgezogen hatte. Darüber hinaus habe ich einmal Rumpfkraft gestrichen und mir damit einen zweiten Pausentag verschafft. Wegen der vielen Husterei war das aber mal ganz gut.

Ich lief diese Woche Hügelintervalle (leider falsch gezeitet … aber kommt ja noch öfter), einen Reko-Lauf der nicht Reko war, einmal HIIT (das fiesen Muskelkater verursacht hat) eine schöne Hometrails Runde und habe heute mit Lauf-ABC und Steigerungsläufen abgeschlossen.

Damit stehen knapp 60km auf dem Konto – so viel bin ich nicht mal in der Marathon Vorbereitung gelaufen (True Story!). Teilweise fühlte es sich zwar zäh an (kein Wunder, ich bin damit übrigens auch knapp 1/4tel der Jahreskilometer diese Woche gelaufen … aber alles was sonst so Probleme machen kann, war still.

Einzig meine Yoga-Sessions hatte ich diese Woche ausgedünnt, da ich noch nicht ganz fit war, aber auch das kommt wieder. Krafttraining und Core-Workout war auch dabei und läuft nebenher.

Ich bin sehr glücklich damit. Vor einem Jahr stand ich bei 10km, die Leisten-OP ist auch noch keine 12 Monate zurück und dennoch läuft es wieder – auch wegen meines Ziels und trotz der Widrigkeiten im Job.

In dem Sinne, auf in die zweite Woche … Umfangswoche steht im Plan und wird ergänzt zu einem ganz besonderen Schmankerl. Einem On-Location Training für den … pssssst… wird noch nicht verraten.

Posted in Trail and tagged , , .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*