Adidas Evil Eye Halfrim Pro – neues im Gadget Stall

Evil Eye Halfrim Pro L

Adidas Eyewear Verpackung

Endlich hab ich den Durchblick! Also nicht den generell im Leben, nein … den im Sport, bei Sonne. Schon seit über einem Jahr habe ich hin und wieder versucht mir eine neue Sonnenbrille zu besorgen. Jedes mal war ich aber mit meiner alten Brille so weit zufrieden. Besonders beim sporteln trage ich sie relativ selten – ich habe mich eher im Sommer für einen Visor entschieden.

Aber auch wenn mal die Sonne nicht scheint, trage ich Brille. Allerdings keine Sportbrille. Ich trage eine alte Brille auch beim Laufen, immerhin ist sie doch ziemlich viel Schweiß und sonstigen Belastungen ausgesetzt. Das hat mir die gute alte Brille jetzt auch quittiert – sie hat einen kleinen Fleck im Glas, der nicht mehr weggeht.

Da kommen sehr viele Dinge zusammen. Ich brauche ein Geburtstagsgeschenk für mich selbst, ich fahre nun auch Rad und die „Sportbrille“ löst sich langsam auf. Also habe ich vor einiger Zeit einen Aufruf bei Twitter gestartet.

Immerhin mit Erfolg. Ich habe einige Empfehlungen bekommen, auch über die komplette Bandbreite des Kostenspektrums. Hauptsächlich ging es mir aber um eine Radbrille und den Clip dazu. Lange Zeit hatte ich mit Rudy-Project geliebtäugelt, allerdings macht da gerade der Clip das ganze teuer. Letztlich hat mich die Empfehlung aus dem Mutterland von Adidas Eyewear überzeugt – es sollte die Adidas Evil Eye Halfrim Pro werden.

Eine schicke Brille, überall im Internet liest man gutes … langlebig, leicht, gut verarbeitet … aber Premium. Ich schrecke im Regelfall auch nicht vor hochwertigen Sachen zurück, aber etwas schlucken musste ich schon, als ich beim Haus und Hof Optiker mal grob überschlagen nach einer Brille inkl. verglastem Clip gefragt habe. Es wurden da mal locker fast 400 EUR aufgerufen. Sorry … aber so schön die Brille ist, das war mir zu viel.

Nun gebe ich zwar dem Einzelhandel regelmässig eine Chance, bin aber – was Optik angeht – inzwischen schon in die Internetwelt abgetaucht. Meine letzte Alltagsbrille habe ich bereits im Internet gekauft und verglasen lassen – ohne Probleme. Also hat das Sparbrötchen in mir, in die Tasten gehauen und sich auf die Suche gemacht. Letztlich bin ich fündig geworden – Brille, Clip und Verglasen für 10 EUR mehr als mein Optiker für die Brille allein haben wollte.

Adidas Evil Eye Halfrim Pro

noch gut aufbewahrt

Heute habe ich meine Adidas Evil Eye Halfrim Pro von Optik24plus erhalten. Die Bestellung hat sehr gut funktioniert, man hat das Gefühl von einem richtigen Optiker beraten zu werden, man bekommt umfangreiche Statusinformationen. Anfänglich wollte ich die Brille in Mattschwarz bestellen. Durch den Versender und auch über Twitter habe ich erfahren, dass die Brille in der Farbe aktuell ausverkauft ist. Also habe ich mich für etwas ganz anderes entschieden. Die Bestelländerung ging schnell, das Einschleifen des Clips ebenfalls.

Meine Sehstärke ist bekannt – ansonsten sind meine Augen pflegeleicht. Die absoluten Werte meiner Brille sind eigentlich ein Witz. Allerdings habe ich +0,25 und -0,50 inkl. Zylinder zu bieten, was mir das sehen ohne Brille in unterschiedlichen Situationen doch ziemlich anstrengend macht. Letztlich könnte ich auch ohne Brille sporteln, beim Laufen habe ich das auch schon gemacht. Aber gerade beim Radfahren fühle ich mich ohne Brille nicht wohl. Aufgrund der geringen Werte konnte ich auch ganz normale Gläser wählen.

Erster Eindruck: Adidas Evil Eye Halfrim Pro

Adidas

total EVIL!

Die Brille kam natürlich gut verpackt bei mir an. Neben der Schachtel, dem Etui und diesem formschönen Aufkleber befindet sich auch noch die Brille in der Lieferung.

Die Adidas Evil Eve Halfrim Pro gibt es in mehreren Größen. Für meinen Denkerschädel habe ich die Größe L genommen, die man unter der Bestellnummer A167 finden kann. Bis auf die Größe ist das Modell aber Unisex. Dafür gibt es auch eine Vielzahl an Farbkombinationen, von dezent bis … naja, das absolute Gegenteil davon.

Wenn es um Sport geht, bin ich durchaus auch ein Freund von auffälliger Kleidung, Schuhen etc. … also habe ich mich von Mattschwarz abgewandt und die nicht mehr so dezente Farbkombination shiny white / red gewählt

Der erste Eindruck ist schon mal sehr gut. Die Brille ist sehr leicht, fühlt sich aber dennoch wertig an. Alles was man so sehen und anfühlen kann ist durchdacht, z.B. der Wechsel der Gläser geht einfach von der Hand, einfach so dürfte aber kein Glas aus der Brille fallen.

Ähnlich einfach und durchdacht wird auch der Clip eingesetzt. Für die Adidas Evil Eye Halfrim Pro gibt es zwei verschiedene Clips. Ich habe mich für den etwas größeren, den Performance Clips a779, entschieden.Dieser wird direkt in die Brille geklipst anstelle des Nasenstegs. Der Einbau geht locker in unter 60 Sekunden von der Hand.

Also, der erste Eindruck ist, wie erwähnt, sehr gut. Ich bin zufrieden mit der Brille, der Verabreitung und auch der Verglasung. Die Optik stimmt, es gibt keine Verzerrungen, die Brille sitzt erstklassig. Wie sich das ganze beim Laufen und Radfahren verhält kann ich aktuell krankheitsbedingt nicht testen … aber spätestens nächste Woche gibt es erste Erfahrungswerte vom Rad und irgendwann scheint sicher auch beim Laufen wieder die Sonne.

Bis dahin, kann ich ja weiterhin die Brille für Posing-Selfies aufsetzen.

Posing-Selfie

Posing-Selfie

Posted in Zubehör and tagged , , , , .

8 Comments

  1. Hallo Daniel, bin gerade auf der Suche nach einer neuen Radbrille und auch am überlegen, ob es die Halfprim werden soll. Schön von Dir zu lesen, dass Du damit nach dem ersten Eindrücken sehr zufrieden bist. Wie sieht es in der Praxis aus? Für mich der entscheidende Punkt: rutscht die Brille, wenn Du mit dem Rad länger unterwegs bist und am Kopf schwitzt? Habe da mit meiner alten Rodenstock von Beginn an große Probleme? Bin auch Brillenträger und brauche den Clip. Stört das Teil in der Praxis (Wimpern am Glas…)? Besten Dank für eine kurze Einschätzung.Grüße von Matthias

    • Auch wenn das Feedback von mir noch fehlt (kommt sicher noch) – ich bin absolut zufrieden mit der Brille. Den „Schweißfänger“ habe ich abgemacht – da er zum laufen nicht sinnvoll ist, zu viel Wärmestau unter der Brille. Beim Radfahren habe ich ihn nicht weiter vermisst.

      Sowohl bei Regen als auch bei Hitze komme ich sowohl am Rad als zu Fuß gut mit der Brille zu recht. Im Gegensatz zu meiner alten optischen Brille die ich als Alternative getragen habe, muss ich die Adidas Brille nie richten.

      Der Clip trägt sich gut und stört nicht – allerdings würde ich auch zu dem größeren Clip raten. Ich merke ihn extrem selten – bei dem kleineren und günstigeren Clip könnte es gut sein, dass die Ränder öfter ins Blickfeld geraten.

  2. Hi Daniel, klasse Bericht. Hast Du auch einen kleinen Erfahrungsbericht, wie sich die Brille nach 1 Jahr tragen macht? Viele Grüße Nek

    • Hallo Nek,
      ich bin weiterhin sehr zufrieden mit der Brille. Ich trage sie quasi immer zum radfahren und hin und wieder zum laufen. Sie hält weiterhin, nichts wackelt, die Gläser lassen sich einfach tauschen und die Brille lässt sich leicht reinigen.
      Ansonsten bin ich gespannt, was es mich kostet die Gläser des Inserts tauschen zu lassen, ich brauche wohl dieses Jahr neue Stärke.

      Aber davon ab kann ich die Brille weiterhin uneingeschränkt empfehlen. Obwohl ich im Herbst dachte eine Klarsichtversion der Gläser kaufen zu müssen, kam ich den ganzen Winter (MTB und Lauf) mit den gelben Gläsern gut aus.

  3. Hi Daniel, habe die Brille jetzt auch. Habe normalerweise immer was zu meckern…
    Aber… PERFEKT!!!
    Danke für den klasse Tipp!
    Toller Blog!

    VG
    Frank

    • Hi Frank, das freut mich zu hören. Glücklicherweise kann ich das echt bestätigen, ich trage die Brille sehr gerne – gerade als 24/7 Brillenträger ist man ja sehr anspruchsvoll. Viel Spaß damit.

  4. Servus!
    Ich selbst liebäugele auch noch mit der Rudy oder/und der Adidas.

    Was hast du denn am Ende komplett bezahlt? Nach verschiedensten Konfigurationen erhalte ich immer Preise 350 Euro aufwärts. Stärke selbst liegt bei -1,5, also auch nichts außergewöhnliches.
    Grüße Filipe

    • Hi Filipe, ich habe bei Optik Plus für die Evil Eve 151,10 EUR gezahlt. Das Insert mit Sehstärke hatte 75,05 EUR gekostet – dabei habe ich ganz normales Glas genommen mit Brechungsindex 1,5 … als 226,15 EUR inklusive allem. Meine Sehstärke hatte ich frisch vom Optiker ermittelt, weil ich eine neue normale Brille hatte. Ansonsten muss man eben hier noch ein paar Euro draufrechnen.
      Bei meinem Optiker wäre ich auch bei 350 EUR rausgekommen.
      VG
      Daniel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*