Vereinbarkeit gibt es nicht

Kennt ihr eine der Top-Lügen der Modernen Menschen? Es ist die Vereinbarkeit, die Balance, der genaue Ausgleich zwischen den Dingen. Aber in Wirklichkeit gibt es den gar nicht. Kann es auch gar nicht. Wie man sich seit Jahren einredet, man könne mehrere Dinge gleichzeitig tun – Multitasking … super Geschichte. Inzwischen fängt man an das […]

die Sache mit der Frustrationstoleranz

Unter diesem Motto steht ein toller Beitrag, den ich gestern über zu lesen bekommen habe. Der Guardian schreibt darüber, wie normal es für Läufer (wobei das für alle Ausdauerathlethen gilt) ist, mit sich und seinen Leistungen unzufrieden zu sein. Also quasi die Ausdauermethode der Frustrationstoleranz. Egal, wen man zu welchem Zeitpunkt im Wettkampf befragt, es ist […]

Zwift - World of Beinkraft

World of Beinkraft … oder, warum Zwift süchtig macht

Zwift, klingt ein bisschen wie die Mischung aus Schreibgerät und Apfelschorle, aber es ist etwas ganz anderes. Es ist eher ein Gegenmittel gegen eine der tödlichsten Bedrohungen für Rennradfahrer im Winterhalbjahr. Wer kennt sie nicht? Die langeweileinduzierte letale Rollentrainereinheit kurz LLR. Nicht selten hört man von Rennradfahrern, die nach 50 bis 120 Minuten LLR plötzlich vom Rad fallen … aus die Maus […]

#festiverow100 #festiverowing100

#festiverow100 – ein bisschen Allebekloppt zum Jahresende

Zum Jahresende gibt es stets die Gelegenheit bestimmte Ticks aufzuleben. Die Laufkilometer noch rund zu machen, die Radkilometer aufzufüllen oder das Gewicht auf den nächsten 10er Schritt anzuheben. Alles deswegen, weil nach dem 31.12. die Welt untergeht das Jahr zu Ende ist und alles von vorne beginnt. Die schönen Zahlen, die wir in den letzten […]

Der unultimative Laufblog Jahresrückblick. Weder Punkt 1 noch 47 werden Dich vom Hocker reißen!

Rückblicke in Blogs sind irgendwie doof, oder? Ich meine… man kann ja einfach mit wenig Klicks zurückblicken. Was auch immer man schriebt ist redundant, deswegen gibt es bei mir einfach keinen richtigen Jahresrückblick. Stattdessen habe ich eine kleine Galerie zusammengetragen, mit den Bildern die mein 2015 am besten umschreiben. Viel Spaß. Kommt gut rüber, einen guten Rutsch […]

road to allebekloppt 2016

road to #allebekloppt 2016

Wann genau ist eigentlich der richtige Zeitpunkt um wahnsinnige, unglaubliche, unrealistische und irrsinnige Pläne zu schmieden? Genau dann, wenn man nicht mehr an Pläne und Ziele glaubt. Nach meinem Schlussstrich unter die Saison stand schon lange mein Shortlist (oder vielleicht eher Longlist?) für Zielwettkämpfe 2016. Nun sind Listen etwas tolles, man kann sie anlegen, füllen, umsortieren […]

1.001 ultimative Do’s & Don’t beim Marathonlauf

Es ist so weit, ich eröffne meinen wahrlich umfangreichen Erfahrungsschatz zum Thema „Fehler im Marathontraining“. Nun gut, so richtig umfangreich ist er bei der ersten Teilnahme nicht, aber dafür hab ich gleich eine Vielzahl an Fehlern – für Euch da draußen an den Endgeräten –  gemacht. Der Transparenz halber gestehe ich auch lieber gleich mal […]

Die frühe Form fängt sich nen Wurm

Stille schön und gut, hier im Blog gefällt sie mir gar nicht. Stille in meinem Blog bedeutet für mich normalerweise akuter Freizeitmangel – und wenn es dann doch etwas zu berichten gibt, dann ist das nicht unbedingt immer etwas konstruktives. Das meine Planung ambitioniert ist – Haken dahinter, das der Mischmasch aus Radtraining, Trailtraining und langfristige Marathon-Vorbereitung eine Gratwanderung darstellt – klaro. Dass das ganze […]

Still got the Blues

Ja, wer hat nicht direkt einen Ohrwurm schon beim lesen des Titels? Ich leg‘ noch einen drauf. Aber eigentlich geht es mir nicht um DEN Blues, sondern um einen anderen. Vor kurzem habe ich erst auf davon gelesen, dem „Post-PB Blues“. Vielleicht habe ich den ja … ooooh yeah, I’ve still got the blues! So long ago…. so lange […]

Form-Sache

Ich habe mal in meinem Blogarchiv für den Februar 2014 geblättert – quasi 50 Shades of Grey für . Als Masochist wollte ich mir nochmals vor Augen führen, wie schlimm genau das letzte Jahr verlief. Während der Januar gut anfing, bestand der Februar aus Stress im Job und einer laaaaangwierigen Erkältung. In Zahlen gesprochen schaffte ich […]